top of page

Thujasterben - Alles was Sie wissen müssen

Thujen, auch bekannt als Lebensbäume, sind beliebte Heckenpflanzen aufgrund ihrer Robustheit und ihres attraktiven Aussehens. Doch in den letzten Jahren hat das Phänomen des Thujasterbens die Aufmerksamkeit vieler Hobbygärtner und Landschaftsarchitekten auf sich gezogen. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit den Ursachen und Symptomen des Thujasterbens befassen und alternative Pflanzenoptionen für Hecken betrachten und Alternativen vorschlagen.



Das Thujasterben ist eine komplexe Erkrankung, die durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden kann. Ein Hauptgrund ist die Anfälligkeit der Thujen für Pilzinfektionen, insbesondere durch den Schaderreger Cylindrocladium buxicola oder den Pestalotia-Pilz. Diese Pilze breiten sich besonders unter feuchten Bedingungen aus, was erklärt, warum das Thujasterben häufiger in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit auftritt. Außerdem können ungünstige Bodenbedingungen wie Staunässe und schlechte Drainage das Wurzelsystem schwächen und die Anfälligkeit der Pflanzen für Krankheiten erhöhen. Das bedeutet, dass sowohl ein zu feuchter, als auch ein zu trockener Boden ist für die Thuja keine gute Voraussetzung für ein langes Leben.


#1: Symptome


Die Symptome des Thujasterbens sind oft subtil und können zunächst leicht übersehen werden. Zu den häufigsten Anzeichen gehören das Absterben von Zweigen, gelbe oder braune Verfärbungen der Nadeln, sowie das Auftreten von braunen Flecken auf den Blättern. In fortgeschrittenen Stadien kann die gesamte Pflanze betroffen sein, was zu einem vollständigen Absterben führen kann.

#2: Thuja als Baum


Interessanterweise ist die Thuja als Baum im Vergleich zu den Heckenpflanzen viel widerstandsfähiger gegen das Thujasterben. Dies liegt zum Teil an den unterschiedlichen Wachstumsbedingungen und dem Lebensraum, den Bäume im Vergleich zu Hecken haben. Bäume haben in der Regel einen besseren Zugang zu Nährstoffen und Wasser, was ihre Abwehrkräfte stärkt und sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten macht.


#3: Alternativen zu Thuja-Hecken


Alternativen zu Thujen für Hecken: Angesichts der Herausforderungen, die das Thujasterben mit sich bringt, suchen viele Gärtner nach alternativen Pflanzen für ihre Hecken. Glücklicherweise gibt es viele attraktive Optionen, die eine ähnliche ästhetische Wirkung wie Thujen bieten, aber weniger anfällig für Krankheiten sind. Dazu gehören:

  1. Eibe (Taxus baccata): Die Eibe ist eine immergrüne Pflanze, die dichte Hecken bildet und eine ausgezeichnete Alternative zu Thujen darstellt. Sie ist widerstandsfähig gegen viele Krankheiten und verträgt auch schattige Standorte gut.

  2. Liguster (Ligustrum): Ligusterhecken sind eine klassische Wahl für Gärten und Landschaften. Sie sind schnell wachsend, pflegeleicht und bieten das ganze Jahr über Sichtschutz.

  3. Buchsbaumersatz (Ilex crenata): Diese Pflanze ähnelt dem Buchsbaum, ist jedoch widerstandsfähiger gegen Krankheiten wie den Buchsbaumzünsler, der eine der Hauptbedrohungen für Buchsbäume darstellt.

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): Diese immergrüne Pflanze bildet dichte, attraktive Hecken und ist relativ pflegeleicht.


#4: Bestehende Thuja retten


Grundsätzlich ist es möglich, eine Thuja-Hecke zu retten, wenn sie bereits befallen ist. Ideal ist es aber, bei starker Schädigung der Hecke eine Neubepflanzung mit anderen, immergrünen Heckenpflanzen in Betracht zu ziehen.

Bei einem punktuellem Pilzbefall (z.B. Kabatina Zweigsterben) in der Hecke lässt sich eine Behandlung nur mit chemischen Mitteln versuchsweise anraten. Oft ist es aber so, dass sich der Pilz nicht ganz aus dem betroffenen Heckenteil entfernen lässt bzw. immer wieder neu ausbricht und die ganze Rettungsaktion durch ständiges Behandeln sehr kostspielig werden kann und eine Neubepflanzung in dem Fall die bessere Alternative ist.




 

#5: Unser Fazit


Das Thujasterben ist eine ernsthafte Bedrohung für Thujenhecken, aber es gibt Alternativen, die weniger anfällig für diese Krankheit sind. Indem Gärtner und Landschaftsarchitekten alternative Pflanzen wählen und gleichzeitig die Gesundheit ihrer Pflanzen durch richtige Pflege und Standortwahl fördern, können sie schöne und widerstandsfähige Hecken schaffen, die über viele Jahre hinweg Freude bereiten. Und obwohl Thujen als Heckenpflanzen anfällig sein können, bleibt die Thuja als Baum eine bemerkenswerte Ausnahme und verdient weiterhin ihren Platz in unseren Landschaften.

Wenn Sie Ihre Thuja prüfen, retten oder neu bepflanzen wollen,

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page